Espressokaffee – Das Nationalgetränk der Italiener

Espressokaffee ist eine Definitionsfrage, an der sich die Geister und Konzerne scheiden.

Italienischer Espresso – Ein Weltkulturerbe mit italienischem Know-how

Italienischer Espresso ist vor ca. 110 Jahren in Italien entstanden und wurde bald zum Nationalgetränk der Italiener und nicht nur das. Ihre Angewohnheiten, mehrmals am Tag einen Espresso zu trinken, wurde zum kommunikativen Lifestyle der Italiener.

Espresso Bohnen, eine Frage der Provenienz

Espressobohnen als solches gibt es gar nicht. Es gibt nur Kaffeebohnen, wobei es weltweit nur zwei grundsätzliche Sorten gibt, die Arabica-Bohnen und die Robusta-Bohnen. Je nachdem wo die Arabicas oder Robustas wachsen, entwickeln sie sehr unterschiedliche Minerale, Tannine, Säuren, Bitterstoffe sowie Aroma- und Geschmacksmoleküle. Aber erst durch die richtige Röstmethode mit entsprechenden Ruhezeiten haben diese […]

Dickwandiges Porzellan hält den Kaffee länger warm

Espresso, der kleine Caffé, ein Ur-italienisches Kulturgut wird aus kleinen dickwandigen Tässchen getrunken, sogenannten Espresso Tassen. Sie wurden inzwischen zum Symbol des italienischen Lifestyle, nicht nur in Italien. Wer einen echten italienischen Espresso genießen will, möchte ihn auch aus adäquaten Tassen trinken.

Die POCCINO Espresso-Mission

Es war vor mehr als 40 Jahren, als 1977 der POCCINO-Firmengründer zusammen mit seinem Freund Emilio Lavazza, dem Papá del Espresso, die Vision vom Weltgeschmack des italienischen Espresso für die Marke POCCINO verwirklichen wollten.

Die Vorteile der Slow-Roasting Methode

Für POCCINO-Kunden zählt die Qualität. Viel und günstig können die Großröster besser. Das wunderbare Röstaroma eines langsam gerösteten Espresso, das genießt z. B. ein POCCINO-Kunde beim Öffnen einer POCCINO Espresso Tüte.

Edel-Espresso

Wollen Sie einen Edel-Espresso oder genügt Ihnen ein „billigerer“ industrieller Espresso?